Freitag, 2. August 2013

PR-Projekt 2013: PR-Plan für klassische Medien in Deutschland für Tinder-App


Source and copyright: www.gotinder.com
Wie jedes Jahr gibt es auch diesen Sommer wieder ein (fiktives) PR-Projekt für unsere Mediamanagement Studenten/innen im zweiten Studienjahr. Dieses mal soll ein PR-Konzept erstellt werden mit dem Ziel der Steigerung der Bekanntheit und der Nutzerzahlen der Tinder Partnersuche App in Deutschland durch eine PR-Kampagne in den klassischen deutschen Medien. Tinder soll als Alternative zu den etablierten Parternsuche-Angeboten im deutschen Markt platziert und dabei gleichzeitig von den diversen Dating-Apps abgegrenzt werden.

  Nachdem Tinder nun auch als Android-Version verfügbar ist, will Tinder international bekannter werden und seine Nutzerzahlen steigern. Hierfür sucht es eine PR-Agentur, die den deutschen Markt und hier ausschliesslich die klassischen Medien in TV, Print und Radio bearbeitet. Es steht ein (fiktives) Budget von Euro 100.000 zur Verfügung. Wer das überzeugenste PR-Konzept einreicht, erhält den (fiktiven) Auftrag, sprich die beste Note ;-)


Das Kurz Briefing:



Zeitraum: Sept 2013 bis Ende Februar 2014
 
Budget: 100.000 Euro
 
Ziel: eine höchst-mögliche Präsenz in den klassischen Medien in Print, TV und Radio (keine Onlinemedien) mit einem Schwerpunkt (aber nicht ausschließlich) auf die Metropolregionen Deutschlands und einer Übergewichtung der weiblichen Zielgruppe.
 
Thematische Herausforderung: Tinder als modere Alternative der Partnersuche platzieren, mit deutlichen Vorteilen zu den bestehenden Angeboten für die Partnersuche in den Online- oder auch klassischen Medien (zB Parship, Neu.de, Kontaktanzeigen etc.). Tinder hat die Partnersuche von allem unnötigen Balast befreit und wahrt dabei die vollständige Privatsphäre aller Teilnehmer. Es geht Tinder und seinen Nutzern und Nutzerinnen nicht um den obflächlichen, schnellen Kontakt auch wenn die Nutzung der App noch einfacher ist als so manche Dating-App.

Einige einführende Links:

Tinder hompage
Video-Pressebericht der Los Angeles Times
Der Gründer von Tinder, Sean Rad, in einem Bloomberg TV Interview und auf einer Podiumsdiskussion
 

Die formalen Details:

  • Abgabe der Hausarbeit im Prüfungsamt bis Montag 12. August 2013 16Uhr in doppelter Ausfertigung
  • Neben dem PR-Konzept selbst sollte eine exemplarische Pressemitteilung zu einem der im PR-Konzept vorgestellten Themen enthalten sein, sowie ein Grobbudget für die im PR-Konzept anfallenden Kosten.
  • Umfang: Maximal 15 Seiten (inkl. Anhang und Deckblatt)
  • Bitte nur Matrikelnummer angeben, keine Namen. Wenn ein Name als Absender des PR-Konzeptes oder der Pressemitteilung benötigt wird, bitte einen fiktiven Namen nutzen.

1 Kommentar:

  1. Sehr interessanter Artikel über Tinder in der aktuellen Business Punk (Ausgabe 3/2014).
    Nicht nur, weil in vielen von unseren PR-Konzepten aus dem Kurs die Zeitschrift vorgeschlagen wurde, sonder auch, weil hier etwas über die weiter Strategie der App Entwickler steht. Zuküftig heißt In App Purchase das Monetarisierungszauberwort.

    AntwortenLöschen