Samstag, 20. Juni 2015

Gedruckter Sound

Am 24. April 2015 wurde das sprechende Buch World Press Photo Speaking Images 2015 vorgestellt. Abgesehen davon, dass die Gewinner des World Press Photos unbedingt sehenswerte Dokumente der jeweiligen Zeit sind und für sich sprechen, bereichert das Wissen um die Hintergrundgeschichten ein Erleben der Bilder.

Das Soundbook - vorgestellt vom PageMagazin

Bis zu 15 Minuten Toninformation können auf einem der gedruckten Lautsprecher in diesem Buch wiedergegeben werden. Zwischen zwei regulär gedruckten Fotoseiten ist eine Seite versteckt, auf die der Lautsprecher in einem neuen Verfahren gedruckt wurde. Erhält die Struktur Strom (durch eine spezielle Bindetechnik und im Buchrücken versteckte Batterien), wird Ton ausgegeben.
Blättert der Betrachter um, stoppt der vorige Beitrag und der nächste Clip wird über die Oberfläche der Folgeseite ausgegeben.

Die von professionellen Sprechern, Zeitzeugen oder den Fotografen eingesprochenen Texte befinden sich auf einem Speichermedium, das ebenfalls im Buchrücken eingelassen ist. Den Lautsprecher selbst kann man also wörtlich als gedruckte Elektronik verstehen. Ebenfalls mitgedruckt wurden Sensoren, die herausfinden, auf welcher Seite man sich gerade befindet, um den richtigen Clip anzuspielen.

Entwickelt wurde das Verfahren in einem Zeitraum von zehn Jahren von mehreren Studenten und ihrem Dozenten am Institut für Print- und Medientechnik der Technischen Universität Chemnitz.  Die Universät erforscht seit über fünfzehn Jahren druckbare Elektronik.
Die Münchner Werbeagentur Serviceplan setzte mit dem World Press Photo Speaking Images 2015 das erste klingende Buch um.

Im Industriellen Maßstab kann diese Technik im Moment noch nicht eingesetzt werden. Von den Fotobüchern existieren vorerst nur 8 Stück. Sollte sich die Methode bewähren, eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten - von illustrierten Audiobooks, Lese- und Sprachlernbücher bis hin zu Büchern für unterschiedliche Nutzer, die auch Menschen mit eingeschränktem visuellen Wahrnehmungsvermögen einschließen.


Quellen:

Alle Quellen aufgerufen am 20.06.2015

http://www.serviceplan.com/de/presse-detail/soundbook.html
http://page-online.de/tools-technik/spektakulaer-soundbook-von-serviceplan-mit-gedruckten-lautsprechern/
https://www.tu-chemnitz.de/uk/pressestelle/aktuell/1/6582
http://detektor.fm/digital/innovation-erstes-foto-soundbuch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen